Loading...

Aktuelles

Aktueller Spielbericht

FV Rammersweier – SpVgg. Ottenau 2:3

Gegen spielstarke Gäste von der SpVgg. Ottenau verlor Fußball-Landesligist FV Rammersweier am Samstag beim 2:3 (1:0) nicht unverdient. Dennoch leisteten die Rebländer bis zuletzt Widerstand.
Trainer Umberto Vulcano musste mal wieder einige Spieler entbehren, dennoch ging seine Mannschaft früh in Führung. Patrick Rösler verwertete einen zu kurz abgewehrten Ball zum 1:0 (3.). Auf der anderen Seite präsentierte sich der FVR kompakt in der Defensive, hätte nach einem Abschluss Philipp Röslers gar das 2:0 erzielen können. Ottenaus Torhüter Dirk Glaser parierte indes stark (36.).
In der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften zu Chancen. Dabei erwies sich gerade der eingewechselte Maurice Götz als beständiger Unruheherd. Eine Wendung nahm die Begegnung binnen zwei Minuten nach rund einer Stunde. ,,Wir lagen ganz schnell mit 1:2 hinten, wobei Ottenau spielerische Klasse demonstrierte“, beobachtete Bernd Radziwill vom FVR-Betreuerstab. Nun musste der FVR erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Die Gastgeber investierten läuferisch viel, versuchten, Druck aufzubauen. Max Meier bot sich die Riesenchance zum Ausgleich, die allerdings ungenutzt blieb (78.). ,,Praktisch im Gegenzug fällt das 1:3, danach war es äußerst schwer, noch mal zurückzufinden“, beschrieb Radziwill. Lucas Hurst gelang sehenswert der 2:3-Anschlusstreffer (89.), mehr war aber nicht mehr drin für den FVR. ,,Alles in allem war Ottenau die überlegene Mannschaft, aber wir waren nicht chancenlos“, schloss Radziwill.

FV Rammersweier – FC Ottenau 2:3 (1:0)
Rammersweier: Y. Anzaldi – Meier (82. Oberle), Hurst, Ph. Rösler (82. Göhr), Felka, Mateus (24. Stalf), Pa. Rösler (62. Vulcano), Baudendistel, Bako, Siegmund, A. Anzaldi (66. Philipowski).
Ottenau: Glaser – Meter, Schulz, Schweikert (83. Blum), Stamer, Frey, Wunsch (85. Mo. Herm), Siefert (69. Fortenbacher), Garbacziok (46. Griener), Schneider (46. Götz), Ma. Herm.
Schiedsrichter: Jannik Waible (Waldbronn) – Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Pa. Rösler (3.), 1:1 Griener (63.), 1:2/1:3 Götz (65./78.), 2:3 Hurst (89.).

3. Wölfle Cup 2024

Ehrung für unseren Schiri Jannik Braun

Offenburg. Schiedsrichter stehen oft in der Kritik. Dabei vergisst man, dass ohne sie ein Fußballspiel gar nicht möglich wäre. Um engagierte Schiedsrichter zu würdigen, gibt es seit mittlerweile 13 Jahren die Aktion „Danke Schiri“, welche vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und seinen Landesverbänden ins Leben gerufen worden ist. Bundesweit werden Schiedsrichter, die auch außerhalb vom Fußballplatz Aufgaben und Verantwortung übernehmen, geehrt. Seit 2016 werden jährlich Schiedsrichter in den Kategorien U50, Ü50 und Frauen von der Kreis- bis zur Bundesebene prämiert. Als Sieger des Bezirks Offenburg können sich nun zwei Schiedsrichter aus der Gruppe Renchtal betiteln.  In der Kategorie U50 wurde der Offenburger Jannik Braun geehrt. Braun hat in 15 Jahren als Schiedsrichter ca. 600 Spiele geleitet und ist als Lehwart und Bezirksbeobachter für den Bezirk Offenburg tätig. Zudem begleitet und kümmert sich der 28-Jährige um junge Schiedsrichter, er ist der erste Ansprechpartner, wenn es um Nachwuchsarbeit im Bezirk Offenburg geht. Dazu steht er bei Regelfragen gerne zur Verfügung und bringt sich so an Regelabenden ein. Krampfert und Braun wurden vom Bezirkschiedsrichter-ausschuss in Offenburg vorgeschlagen und gewählt, die Prämierung folgt am 26. März um 17 Uhr in der Kochfabrik in Achern mit einer Urkunde und einem Anerkennungspräsent des DFB.

Offenburgs Mannschaft des Jahres 2023

das 1. Herren-Fußballteam des FV Rammersweier. Die Kicker errangen den Titel des Bezirksmeisters und stiegen mit einem beachtlichen Vorsprung von elf Punkten auf den Aufstiegsplatz erfolgreich in die Fußball-Landesliga auf. Auf Platz zwei: Die Offenburg Miners, Bezirksmeister und Aufsteiger in die Landesliga im American Football. Dritter die 1. Fußballmannschaft der Herren des VfR Elgersweier, nach Relegation ebenfalls aufgestiegen in die Landesliga.

Unsere Jungschiedsrichter Jonathan Hummel und Mate Burany haben die Schiedsrichterprüfung bestanden und werden schon in der Rückrunde ihre Spiele für den FVR pfeifen.

Peter Buttgereit vom Rammersweier Hof sponsort Trainingsjacken für alle Jugendtrainer des FVR. Danke Peter.

Unsere F-Junioren belegten den ersten Platz beim Suzuki Baral Cup des SC Lahr

Wolfskicker – unser Teammagzin

Mörsch

Aktuelles

Aktueller Spielbericht

FV Rammersweier – SpVgg. Ottenau 2:3

Gegen spielstarke Gäste von der SpVgg. Ottenau verlor Fußball-Landesligist FV Rammersweier am Samstag beim 2:3 (1:0) nicht unverdient. Dennoch leisteten die Rebländer bis zuletzt Widerstand.
Trainer Umberto Vulcano musste mal wieder einige Spieler entbehren, dennoch ging seine Mannschaft früh in Führung. Patrick Rösler verwertete einen zu kurz abgewehrten Ball zum 1:0 (3.). Auf der anderen Seite präsentierte sich der FVR kompakt in der Defensive, hätte nach einem Abschluss Philipp Röslers gar das 2:0 erzielen können. Ottenaus Torhüter Dirk Glaser parierte indes stark (36.).
In der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften zu Chancen. Dabei erwies sich gerade der eingewechselte Maurice Götz als beständiger Unruheherd. Eine Wendung nahm die Begegnung binnen zwei Minuten nach rund einer Stunde. ,,Wir lagen ganz schnell mit 1:2 hinten, wobei Ottenau spielerische Klasse demonstrierte“, beobachtete Bernd Radziwill vom FVR-Betreuerstab. Nun musste der FVR erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Die Gastgeber investierten läuferisch viel, versuchten, Druck aufzubauen. Max Meier bot sich die Riesenchance zum Ausgleich, die allerdings ungenutzt blieb (78.). ,,Praktisch im Gegenzug fällt das 1:3, danach war es äußerst schwer, noch mal zurückzufinden“, beschrieb Radziwill. Lucas Hurst gelang sehenswert der 2:3-Anschlusstreffer (89.), mehr war aber nicht mehr drin für den FVR. ,,Alles in allem war Ottenau die überlegene Mannschaft, aber wir waren nicht chancenlos“, schloss Radziwill.

FV Rammersweier – FC Ottenau 2:3 (1:0)
Rammersweier: Y. Anzaldi – Meier (82. Oberle), Hurst, Ph. Rösler (82. Göhr), Felka, Mateus (24. Stalf), Pa. Rösler (62. Vulcano), Baudendistel, Bako, Siegmund, A. Anzaldi (66. Philipowski).
Ottenau: Glaser – Meter, Schulz, Schweikert (83. Blum), Stamer, Frey, Wunsch (85. Mo. Herm), Siefert (69. Fortenbacher), Garbacziok (46. Griener), Schneider (46. Götz), Ma. Herm.
Schiedsrichter: Jannik Waible (Waldbronn) – Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Pa. Rösler (3.), 1:1 Griener (63.), 1:2/1:3 Götz (65./78.), 2:3 Hurst (89.).

3. Wölfle Cup 2024

Ehrung für unseren Schiri Jannik Braun

Offenburg. Schiedsrichter stehen oft in der Kritik. Dabei vergisst man, dass ohne sie ein Fußballspiel gar nicht möglich wäre. Um engagierte Schiedsrichter zu würdigen, gibt es seit mittlerweile 13 Jahren die Aktion „Danke Schiri“, welche vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und seinen Landesverbänden ins Leben gerufen worden ist. Bundesweit werden Schiedsrichter, die auch außerhalb vom Fußballplatz Aufgaben und Verantwortung übernehmen, geehrt. Seit 2016 werden jährlich Schiedsrichter in den Kategorien U50, Ü50 und Frauen von der Kreis- bis zur Bundesebene prämiert. Als Sieger des Bezirks Offenburg können sich nun zwei Schiedsrichter aus der Gruppe Renchtal betiteln.  In der Kategorie U50 wurde der Offenburger Jannik Braun geehrt. Braun hat in 15 Jahren als Schiedsrichter ca. 600 Spiele geleitet und ist als Lehwart und Bezirksbeobachter für den Bezirk Offenburg tätig. Zudem begleitet und kümmert sich der 28-Jährige um junge Schiedsrichter, er ist der erste Ansprechpartner, wenn es um Nachwuchsarbeit im Bezirk Offenburg geht. Dazu steht er bei Regelfragen gerne zur Verfügung und bringt sich so an Regelabenden ein. Krampfert und Braun wurden vom Bezirkschiedsrichter-ausschuss in Offenburg vorgeschlagen und gewählt, die Prämierung folgt am 26. März um 17 Uhr in der Kochfabrik in Achern mit einer Urkunde und einem Anerkennungspräsent des DFB.

Offenburgs Mannschaft des Jahres 2023

das 1. Herren-Fußballteam des FV Rammersweier. Die Kicker errangen den Titel des Bezirksmeisters und stiegen mit einem beachtlichen Vorsprung von elf Punkten auf den Aufstiegsplatz erfolgreich in die Fußball-Landesliga auf. Auf Platz zwei: Die Offenburg Miners, Bezirksmeister und Aufsteiger in die Landesliga im American Football. Dritter die 1. Fußballmannschaft der Herren des VfR Elgersweier, nach Relegation ebenfalls aufgestiegen in die Landesliga.

Unsere Jungschiedsrichter Jonathan Hummel und Mate Burany haben die Schiedsrichterprüfung bestanden und werden schon in der Rückrunde ihre Spiele für den FVR pfeifen.

Peter Buttgereit vom Rammersweier Hof sponsort Trainingsjacken für alle Jugendtrainer des FVR. Danke Peter.

Unsere F-Junioren belegten den ersten Platz beim Suzuki Baral Cup des SC Lahr

Wolfskicker – unser Teammagzin

Mörsch

Vereinsplan

Vereinsplan